Allgemein

Leider ist es – trotz aller guten Vorsätze – jedes Jahr immer wieder das Gleiche. Man hat das Weihnachtsessen und die Festtagsdrinks genossen – und das sieht man jetzt auch! Da hilft auch der neue Strickpullover nicht, wenn es sich darunter wölbt. Leider ist es schwierig, diese Kilos wieder loszuwerden. Aber es geht – und das sogar mit viel Spaß!

 

Die Bühne des Feiertag-Specks
In der Weihnachtszeit sind es die Fette, der zugesetzte Zucker und Alkohol, welche die meisten überflüssigen Kilokalorien liefern. Zudem ist man während der Festtage nicht wirklich aktiv, sondern verbringt diese Zeit eher im Sitzen. Nehmen wir also mehr Kalorien zu uns, als wir benötigen, speichert der Körper diese überflüssige Energie als Fett. Der Feiertag-Speck feiert seinen Einstand!

 

Hantel my Day!
Aber was tun, um dem Speck zu Leibe zu rücken? Fitnessstudio war in jedem Fall gestern. Heute brauchen wir nur ein Paar Kurzhanteln, um alle wichtigen Muskelgruppen zu trainieren. Je mehr Muskeln aufgebaut werden, desto schneller verbrennt man die zusätzliche Nahrungsenergie, die an den Feiertagen verzehrt wurde.

 

Gesunde Cocktails
Cocktails sind an den Festtagen fester Bestandteil eines jeden Abends. Anstelle von Punsch und Most kann man sich gesündere, wohlschmeckende Varianten aus Ingwer, Tee und Whisky zubereiten! Denn Whisky ist ein Alkohol mit sehr wenig Kalorien. Das liegt vor allem an dem geringen Zuckeranteil im Whisky.

 

Step with me!
Schritte sind es, die uns unserem Abnehmziel nahebringen. Mindestens 10.000 Schritte pro Tag sollte man machen, damit es wirkt. Dabei helfen Schrittzähler oder Stepper
für zu Hause.

 

Grün, so grün
Schon gewusst? Wenn Sie täglich vier bis fünf Tassen grünen Tee trinken und anschließend ein 25-minütiges Training absolvieren, verlieren Sie mehr Gewicht, als ohne den Genuss des Tees. Grüner Tee enthält nämlich Catechine, eine Art Antioxidans, das die Freisetzung von Fett aus den Fettzellen auslöst.

 

Der frühe Vogel fängt das Training
Auf leeren Magen ein paar Sprints auf dem Laufband einlegen hilft nachhaltig dabei, Fett zu verbrennen. Denn gleich nach dem Aufstehen befindet sich der Körper schon in einem Kaloriendefizit, welches dann die Fettverbrennung ankurbelt.

 

Essens-Stopp nach Sonnenuntergang
Mit dem letzten Sonnenlicht sollte im Winter auch die letzte Mahlzeit eingenommen werden. Durch die dann folgende 16-stündige Nahrungsabstinenz nimmt man leichter ab. Eine Art Heilfasten. Schafft man es dann noch, das Frühstück auf 10 Uhr zu
verschieben, ist es die ultimative „Ein-Tages-Detox-Kur“.

 

Ein Apfel am Tag lässt das Fett schmelzen
Die knackige Frucht ist das Superfood überhaupt: Denn Äpfel enthalten das Antioxidans Quercetin, die Vitamine C und B6 sowie viele Ballaststoffe. Diese sorgen dafür, dass man mit Äpfeln sehr gut während der Feiertage abspecken kann. Auch die in Nahrungsmittelergänzungen enthaltene Pflanzenart, Salacia reticulata, ermöglicht durch ihre enthaltenen Wirkstoffe eine Gewichtsabnahme.

 

Einmal Aufstehen, bitte!
Acht Stunden pro Tag schlafen wir und weitere sieben bis zehn Stunden verbringen wir sitzend am Schreibtisch. Schon gewusst, dass man bei der Arbeit im Stehen 50 Kalorien pro Stunde mehr verbrennt als im Sitzen? Das bedeutet, wenn man nur drei Stunden am Tag stehend arbeitet, verbraucht man in einem Jahr mehr als 30.000 zusätzliche Kalorien – das entspricht etwa 3,5 Kilogramm Fett!

 

// Quelle: Gesund Magazin Winter 2021/22

Produkt-Empfehlungen