Allgemein

Husten ist harte Arbeit

Wenn wir husten, versucht unser Körper einen Reizstoff loszuwerden. Sobald etwas unsere Atemwege reizt, sendet das Nervensystem einen Alarm an das Gehirn. Dieses reagiert dann darauf, indem es den Muskeln in Brust und Bauch mitteilt sagt, dass sie sich zusammenziehen und einen Luftstrom ausstoßen sollen. Somit ist Husten ein wichtiger Abwehrreflex. Leider Allerdings kann der hohe Druck, der beim heftigen Husten entsteht, aber auch starke Schmerzen im Brustbereich verursachen.

Dauer von Husten

Ärzte teilen Husten nicht danach ein, wie er sich für den Patienten anfühlt, sondern rein nach der Dauer der Erkrankung. So wird zwischen akut (unter drei Wochen), subakut (drei bis acht Wochen) und chronischen Husten (über acht Wochen) unterschieden.

Schleimhusten

Bei einem feuchten, produktiven Husten wird typischerweise Schleim ausgeworfen. Häufig sind Erkältung oder Grippe Verursacher des Schleimhustens. Bei einem feuchten Husten hat man das Gefühl, dass etwas im Rachen oder in der Brust klebt oder tropft. So ein Hustenanfall kann auch Schleim in den Mund bringen. Begleitsymptome wie eine laufende Nase oder Müdigkeit sind keine Seltenheit. Die Dauer des Schleimhustens kann akut sein und weniger als drei Wochen andauern. Allerdings können auch chronische Fälle bei Kindern (länger als vier Wochen) und Erwachsenen (länger als acht Wochen) eintreten.

Schleimhusten tritt häufiger bei Menschen auf, die an Infektionen der Nasennebenhöhlen und des Brustkorbs, einschließlich Influenza, Bronchitis und Lungenentzündung, sowie an schweren Infektionen wie Tuberkulose erkrankt sind. Auch der Raucherhusten ist in der Regel nass, als Vorstufe einer chronischen Bronchitis.

Reizhusten

Ein trockener Husten wirft keinen Schleim aus. Es kann sich anfühlen, als hätte man ein Kitzeln im hinteren Teil des Rachens, das den Hustenreflex auslöst und hackenden Husten verursacht. Meist führt dieser zu langanhaltenden Hustenanfällen, die oft schwer zu bewältigen sind. Trockener Husten tritt auf, wenn Entzündungen oder Reizungen in den Atemwegen vorhanden sind. Ursache ist meist eine Erkältung oder Grippe.

ACHTUNG!

Rufen Sie bitte sofort Ihren Arzt, wenn Ihr Husten Blut produziert. Blutiger Husten kann ein Hinweis auf eine Infektion oder eine chronische Entzündung sein.

Unsere Produktempfehlungen: